Ein Wrack wird wiederbelebt


Dieser Willys wird nicht aus neuen Nachbauteilen wieder aufgebaut.
Das vorhandene Material wird so gut als möglich wieder hergerichtet.
Durchgerostete Teile werden neu angefertigt und mit der vorhandenen Substanz verschweisst.
Kitt und Spachtelmasse sind dabei Tabu.
Kleine Beulen und Dellen in der Karosserie spielen bei einem Willys keine Rolle .

Es begann,daß ein Freund meines Sohnes einen Willys restaurierte und auch meinen Sohn damit begeisterte.
Im Wiener Basar fanden wir die Verkaufsanzeige von Herrn K. aus Leitzersdorf bei Stockerau.
Und so nahm die Sache einen Anfang.
Wir besichtigten das Angebot und anfangs glaubte ich,daß aus diesem Haufen Rost und kaputten Teilen nichts werden konnte.
Ausserdem fehlten viele Teile vom Motor ,Getriebe und auch sonst war fast nichts mehr vorhanden.
Aber trotzdem motivierte es uns so sehr,daß wir das Wrack kauften und es mit einem Klein LKW nach Hause brachten

Sommer 1992 - Die Wanne ist vom Fahrgestell getrennt
.

viel Rost und wenig brauchbares Blech ist momentan zu sehen
.

.
Das freigelegte Fahrgestell ist nun zu erkennen
.

.

Die Rückwand war nicht mehr zu retten
.

Die Achsen sind nun demontiert
.

Der Rahmen wird nun repariert und neu angefertigte Träger werden eingeschweisst
.
.

Die Heckpartie ist nun wieder komplett
.

Der Rahmen wurde mit Rostschutzlack behandelt
.

eine neue Rückwand habe ich nun zu geschnitten und eingeschweisst
.

Die Rückwand wird mit Rostschutz lackiert
.

Die Ferdernpakete neu gesprengt und gepackt sind nun eingebaut
.

Stossdämpferkappen, Werkzeugkastendeckel sind neu angefertigt
.

und eine Bodenplatte wurde erneuert
.

U - Profile am Unterboden werden erneuert
.
.

für die Tankmulde wurde nun Platz geschaffen
.
.

Achsen und Stossdämpfer sind wieder eingebaut
.

Radlager und Bremsleitungen sind erneuert
.

Diverse Teile werden kontrolliert
.
Die Kolben mußten nun in Ordnung gebracht werden. Die Reste der Kolbenringe und Ölkohle wurden aus den Nuten entfernt, die Kolbenbolzen mit ihren Passungen waren noch in sehr guten Zustand, lediglich die Pleuellager von 2 Kolben waren verschlissen und mussten erneuert werden. Dazu musste auch die Kurbelwelle geschliffen werden.
.
.
Die Sammlung der Teile,welche uns fehlten wird immer größer
.
.

Motorblock und Armaturenbrett
.

Das Fahrgestell ist nun zusammengebaut und Lackiert
.
Nun sieht es schon nach etwas aus
.
.
nächste Seite